Kaninchenstall – eine wichtige Kaufentscheidung

Wer ein Kaninchen halten möchte, benötigt eine geeignete Unterkunft für das flauschige Tier. Ein kleiner „Käfig“ sollte vermieden werden, da das Tier Platz benötigt. Daher sollte es ein Kaninchenstall mit genügend Platz und Laufmöglichkeiten für das Tier sein. Ein solcher Stall muss nicht langweilig sein. Einen Kaninchenstall hier zu kaufen hat viele Vorteile, die nachfolgend erläutert werden. Des Weiteren werden Tipps zum Kauf eines Kaninchenstalls gegeben.

Kaninchenstall – zu groß gibt es nicht!

Kaninchen sind Nagetiere und es gibt unterschiedliche Arten. Die verschiedenen Arten haben diverse Haltungsansprüche und weisen unterschiedliche Größen auf. Kaninchen gehören zu den Nagetieren und fühlen sich in freier Natur und auf einem großen Gelände wohl. Daher gibt es einen zu großen Stall eigentlich nicht. Allerdings kann der Stall für ein Kaninchen zu klein sein, weswegen unbedingt auf genügend Platz für das Tier geachtet werden sollte. Die „Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz“ gibt Empfehlungen zu Mindestgrößen für die „Einzeltierhaltung“. Das sind Größen, die ein Stall für ein Tier einer bestimmte Kaninchenrasse besitzen sollte. Unterschieden werden dabei Zwergrassen von kleinen Rassen, mittelgroßen Kaninchen und großen Rassen.

Zwergrassen sind Kaninchen mit einem Gewicht von unter 2,0 kg. Die Mindestgröße für einen Kaninchenstall sollte für Zwergrassen bei 65 x 70 x 50 cm liegen. Kaninchen, die eine kleine Größe (über 2,0 kg bis 3,25 kg) aufweisen, benötigen einen Stall mit einer Mindestgröße von 70 x 75 x 60 cm. Mittelgroße Rassen haben in der Regel ein Gewicht von über 3,25 kg bis zu 5,5 kg und benötigen einen Stall mit den Mindestmaßen 85 x 80 x 60 cm. Kaninchenrassen mit mehr als 5,5 kg, sollten mindestens einen Stall von 110 x 80 x 70 cm haben.

Kaninchenstall – welche Möglichkeiten sollte das Kaninchen haben?

Ein Kaninchenstall sollte groß genug sein, um dem Kaninchen mindestens drei Hoppelsprünge zu ermöglichen. Das Kaninchen sollte bequem sitzen können, ohne Probleme „Männchen“ machen können, ohne dabei die Löffel (Ohren) einziehen zu müssen. Des Weiteren sollte das Kaninchen komplett ausgestreckt liegen können. Es gibt Kaninchenställe mit „Häusern“, die dem Tier als Schlafplatz dienen.

Kaninchen mögen „Freiheit“
Ein Freilaufgehege sollte an einem Kaninchenstall angebaut werden können. Es ist der Kauf eines Stalls ratsam, der ohne Probleme geöffnet werden kann und den Anbau eines Freilaufgeheges ermöglicht. Falls ein „Indoorstall“ gekauft wird, sollte ein Freilaufgehege extra gekauft werden. Es sind Stallmodelle im Handel erhältlich, die einen „Außenbereich“ besitzen. Das wesentliche ist, dem Kaninchen Platz zu bieten.

Den modernen Haushalt fördern und schützen

Unsere Technologien entwickeln sich rasend schnell und unser Alltag verändert sich genauso schnell. Vor allem die digitale Technologie spielt dabei eine zentrale Rolle und ist Kernelement vieler weiterer Technologien. Ob im Auto, in der Küche oder unterwegs, überall trifft man smarte Technologie an, die oft unsinnig erscheint, aber mindestens genauso oft sehr praktisch ist. Auch der Wohnraum wandelt sich mit der Zeit und so ist das Smarthome, in Anlehnung an das Smartphone, eine Zukunftsvision, die immer mehr Gestalt annimmt. Doch von der kompletten Vernetzung ist unsere Welt noch etwas entfernt. Dennoch gibt es bereits smarte Geräte für die eigenen vier Wände.

Viele Alarmanlagen können heute über das Smartphone gesteuert werden. Auch Türschlösser und Fensterschlösser können heute so modifiziert werden, dass Sie über das Handy bedient werden können. Alles was es dazu braucht ist eine Verbindung zum Heimnetz, an dem auch die smarten Geräte hängen. Doch wo es eine Internetverbindung gibt, die ins Haus führt, da gibt es auch immer eine Möglichkeit für kriminelle Figuren, sich ins Haus zu begeben. Sich in Häuser zu hacken ist ein Risiko, dass die Zukunft auch bringt. Vor allem seit der WPA2 Verschlüsselungsstandard geknackt werden konnte, ist ein gewisses Risiko im Raum.

Auch der Staat sollte nicht die Möglichkeit besitzen dürfen, diese Möglichkeiten zu nutzen. Denn Datenschutz sollte auch eingehalten werden. Und was bei Ausnahmen gemacht wird, kann schnell generalisiert werden. Die smarte Technik wird davor aber nicht zurückschrecken, denn wenn der Fortschritt und die Entwicklung erst da sind, dann wird die Technologie auch genutzt und weiterentwickelt. Vor einigen Jahren konnte sich auch kaum jemand vorstellen seine Haustür mit dem Smartphone zu schließen. Der smarte Haushalt wird sich ausbreiten und deshalb sollte der moderne Haushalt auch besonders gut vor der digitalen Gefahr geschützt sein, sodass auch die Zukunft eine sichere ist.

Immer den richtigen Schulranzen für das Kind wählen

Die Einschulung ist ein großer Tag für Kinder. Da muss natürlich alles passen. Vor allem der Schulranzen spielt ab diesem Tag eine sehr große Rolle. Schließlich wird der Tornister von da an in der Regel mindestens die Grundschulzeit über jeden Schultag des Kindes begleiten. Da ist es natürlich wichtig, dass der Ranzen auch mit bedacht ausgewählt wird und nicht einfach auf Gutdünken gekauft wird. Es gibt schließlich ein paar Dinge, die man beim Kauf eines Schulranzens beachten sollte, damit das Kind auch lange Freude am neuen Schulbegleiter hat.

Der Ranzen muss passen

Zunächst einmal ist es wichtig, dass der neue Schulranzen auch zum Kind passt. Vor allem die Form und die Größe sollten so gewählt werden, dass sie zum Rücken des Kindes passten. Schließlich müssen die Kinder meist schon ab dem ersten Schultag an ein großes Gewicht jeden Tag mit schleppen. Denn Bücher und Hefte liegen insgesamt schon sehr viel. Auf dem Rücken sollte der Schulranzen daher auch nicht herumrutschen können und fest sitzen, damit es nicht zu Haltungsschäden und Rückenbeschwerden kommt. Das Kind sollte daher beim Kauf oder zumindest beim ausprobieren des Schulranzens immer dabei sein, damit man genau gucken kann, wie der Ranzen wirklich sitzt. Auch wenn es komisch klingt, man sollte immer den Schulranzen von Kind tragen lassen wenn es eine dicke Winterjacke anhat und ein T-Shirt. Schließlich wird es ja auch während der Schulzeit mal eine dicke Winterjacke tragen oder im Sommer nur ein T-Shirt. Und damit in beiden Fällen der Ranzen richtig sitzt, sollte man den Sitz auch so ausprobieren. Wichtig ist auch, dass sich die Tragegurte gut verstellen lassen und so der Ranzen quasi mit wächst wie zum Beispiel bei Herlitz Schulranzen. Das Kind wird schließlich am Ende der vierten Klasse deutlich größer sein, als zu Einschulung.

Auf Sicherheit am Schulranzen achten

Sinnvoll ist es immer, wenn Schulranzen helle und leuchtende Farben haben. Dazu noch viele Reflektoren am Ranzen und man kann als Eltern sichergehen, dass das Kind auch gut gesehen wird, wenn es beispielsweise in der dunklen Jahreszeit zu Fuß auf dem Schulweg ist. Empfohlen wird insgesamt eine Reflektorenfläche von zehn Prozent am gesamten Schulranzen. Das ist sicherlich sinnvoll, damit auch an allen Seiten des Tornisters Reflektoren vorhanden sind. Zudem ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn auch fluoreszierende Farben beziehungsweise Stoffe beim Ranzen verwendet worden sind. Diese speichern schließlich das Licht und strahlen sie dann in der Dunkelheit doch wieder ab. Auch das dient selbstverständlich im hohen Maße der Sicherheit. Als Faustregel gilt, je besser der Schulranzen im Dunkeln leuchtet beziehungsweise gesehen wird, desto besser ist das auch für die Sicherheit des Kindes.

Dem Kind muss der Schulranzen gefallen

Schlussendlich ist es natürlich besonders wichtig, dass der neue Schulranzen auch dem Kind gefällt. In den Motiven unterscheiden sich die Schulranzen heutzutage nämlich sehr stark voneinander. Pferdemotive, Prinzessinnenmotive, Weltraummotive, Automotive und vieles mehr gibt es heute auf den Tornistern zu sehen. Grundsätzlich sollte sich das Kind sein Wunschmotiv selber aussuchen, damit es mit seinem neuen Schulranzen auch glücklich ist. Schließlich soll das Kind seinen Schulranzen auch gerne tragen und mit in die Schule nehmen. Und je besser der Ranzen dem Kind gefällt, desto eher wird das der Fall sein. Zudem muss man in diesem Fall nämlich auch bedenken, dass die Anschaffung von Tornistern nicht gerade sehr günstig ist. Man möchte daher ja nicht schon nach wenigen Monaten ein neues Modell holen müssen.

Termine

Hier findet ihr eine Übersicht über alle wichtigen Termine welche in der nächsten Zeit anstehen. Solltet ihr einen Termin vermissen, könnt ihr uns diesen gern zukommen lassen. Schickt einfach eine Mail mit dem Termin.

Öffentlicher Stammtisch

Am ersten Donnerstag jeden Monats findet der öffentliche Stammtisch statt. Dieser dient vor allem der allgemeinen politischen Diskussion, dem Kennenlernen untereinander und dem Austausch mit Interessenten welche sich für unsere Arbeit interessieren.

Die genauen Termin Ankündigungen für die Stammtische mit Datum ,Ort und Zeit findet ihr hier auf der Homepage und auf unserer Wiki Seite. Die geplanten Themen findet ihr im Stammtischpad.

Arbeitstreffen

Am dritten Donnerstag jeden Monats findet das Arbeitstreffen statt. Mittlerweile sind es aber meinst 3 Treffen pro Monat (immer donnerstags). Hier planen wir unsere Aktionen, Treffen, Landkreis Programm, erstellen Pressemitteilungen und vieles weitere. Auch diese Treffen ist öffentlich und jeder der Interesse hat kann an den Arbeitstreffen teilnehmen.

Die genauen Termin Ankündigungen für die Arbeitstreffen mit Datum ,Ort und Zeit findet ihr hier auf der Homepage und auf unserer Wiki Seite. Die geplanten Themen findet ihr im Arbeitstreffenpad.

Die Stadt Meißen und auch einige wenige Bürger sprechen sich für einen Expressverkehr zwischen Meißen und Dresden aus [1]. Die Idee ist, dass dieser zusätzlich zum normalen S-Bahn Verkehr auf dieser Strecke betrieben werden soll.

Dazu Sören Skalicks, Kreisrat der PIRATEN Meißen:

„Wir benötigen keine schnellere Verbindung. Die bisher benötigten 29 min sind wahrlich kein schlechter Schnitt für die Strecke Meißen – Dresden Damit kann die Bahnverbindung mit anderen Regionen problemlos mithalten und ist auch eine sehr gute Alternative zum privaten Fahrzeug. Da hat sich in den letzten Jahren durch den Ausbau schon viel getan, bei normalen Verkehr ist man sogar schneller als mit dem Auto.“

Vielmehr benötigen wir eine kürzere Taktung, vor allem in den als ‚Rush Hour‘ bekannten Zeiten und eben auch einen regelmäßigen Nachtverkehr um die Attraktivität für Pendler im Dresdner Umland Richtung Meißen zu steigern. Davon profitieren dann alle Städte welche sich in Nähe dieser Strecke befinden. Aktuell sind z.B. arbeitstätige Menschen, welche im Schichtdienst tätig sind, zum Auto fahren gezwungen, da nicht zu jedem Schichtbeginn eine Bahn fährt. Kürzere Taktungen und ein Nachtverkehr gehören in anderen Städten in der Größe von Dresden und seinem näheren Umland bereits vielerorts zum Standard. Hier wird es Zeit, dass nachgezogen wird.

Der Ausbau, welcher 2010 auf dieser Strecke begonnen wurde, hatte das Ziel die Taktung der Züge auf 15 Minuten zu reduzieren. [2] Warum man sich jetzt von dieser Idee wieder entfernen möchte ist unklar. Es sollten nun alle Anstrengungen unternommen werden damit dies auch umgesetzt wird.“

Die Piratenpartei Meißen setzt sich für einen Ausbau und eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs ein. Eine Steigerung der Attraktivität auf dem Lande ist vor allem durch eine bessere Verfügbarkeit der öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Nur so können Bus und Bahn zu einer echten Alternative für im Landkreis lebende Menschen werden.

„Eine jetzt diskutierte Schnellanbindung um wenige Minuten Zeitgewinn zu erreichen, wird nur den Menschen aus Meißen etwas nützen und ist keine Lösung für einen Landkreis. Um den Landkreis und den Nahverkehr insgesamt attraktiver zu gestalten, benötigen wir eine ganzheitlich gedachte Lösung, keine Sonderlösungen.“, so Skalicks.

Dieser vermietet seit einigen Monaten ein Haus an das Landratsamt, in welches demnächst Flüchtlinge einziehen sollen. Laut der Pressesprecherin des Landratsamtes Meißen Kerstin Thoens zufolge ist die Gesinnung der Vermieter egal, es wird gemietet was zu haben ist damit der Zuteilungsschlüssel passt.
Lars Seidensticker ist in der rechten Szene kein Unbekannter, denn von DVU über Republikaner bis hin zur rechtsradikalen Partei ‚Pro Deutschland‘ hat Seidensticker eine ordentliche Laufbahn rechts außen absolviert. Auch mehrere Verfahren wegen Volksverhetzung und Körperverletzung [3] stehen in seiner Vita.

Dazu Sören Skalicks, Kreisrat der PIRATEN Meißen:

„In einer Zeit, in der nun fast täglich Flüchtlinge und deren Unterkünfte von Rechten angegriffen werden, ist es mehr als fahrlässig, dass dieses Angebot angenommen wurde. Die Aussage, dass eine rechte Gesinnung kein Ausschlusskriterium sei, zeigt auch wie lapidar sich mit der Sache auseinandergesetzt wird.

Das Landratsamt macht nun Geschäfte mit jemanden, der schon immer gegen Menschen hetzt welche nicht in sein Weltbild passen. Dass sich Geflüchtete Menschen bei diesem Mann sicher fühlen oder dass überhaupt ein adäquater Umgang zu erwarten ist, ist nicht wirklich vorstellbar.“

Nicht wirklich erklärbar ist auch, warum es überhaupt nötig sein sollte, unbedingt jede mögliche Wohnung ohne Bedenken der Umstände anzumieten, warum also scheinbar ein solcher Mangel an Wohnungen besteht. Allein die Stadt Meißen hatte im Januar vergangenen Jahres 2400 [3] leer stehende Wohnungen, die Leerstandsquote sah in vielen Regionen im Landkreis nicht anders aus. Die Piratenpartei hatte bereits vermehrt auf diesen Sachverhalt hingewiesen.

Im Oktober 2011 trafen sich eine Handvoll Piraten im Landkreis Meißen das erste Mal und beschlossen die einführung eines regelmäßigen öffentlichen Stammtisch im Landkreis Meißen. Der erste Stammtisch fand im November 2011 in der Kulturkneipe der Hafenstrasse e.V. statt und wurde von 6 Personen (Piraten und Gästen) besucht. Der Stammtisch findet seit dem an jedem ersten Donnerstag im Monat statt und dient dem allgemeinen politischen Austausch der Piraten und deren Gästen. Dabei kann es auch um technische Ausstattung gehen, wie zum Beispiel einer Tastatur, die vorab einem Tastatur Test unterzogen werden sollte.

Stammtischpad

Seit April 2012 gibt es zusätzlich zum monatlichen Stammtisch ein regelmäßiges Arbeitstreffen. Dieses findet jeweils am dritten Donnerstag des aktuellen Monats statt. Mittlerweile finden die Treffen wöchentlich statt. Die Arbeitstreffen dienen zur Planung von Aktionen, Erarbeitung von Pressemitteilungen, Aufgabenverteilung, etc. Wie auch der Stammtisch sind diese Treffen öffentlich.

Arbeitstreffenpad

Am 08.12 2012 fand die Gründungsversammlung des Kreisverbandes Meißen statt. Der Kreisverband Meißen wurde erfolgreich gegründet. Der Vorstand des Kreisverbandes Meißen wurde gewählt und besteht aus 4 Personen.

Sören Skalicks – Vorstandsvorsitzender
Toni Salitz – Generalsekretär
Wolfgang Schanz – Schatzmeister
Michael Bauschke – Beisitzer