Der Kampf gegen schlechte Wasserqualität – Unsere Meinung

Wasser ist in Deutschland das am besten überwachte Lebensmittel. Weltweit ist deutsches Wasser auch eines der saubersten und reinsten Wässer. Wo in anderen Ländern einfach gechlort wird, setzt man in Deutschland auf natürliche Filterprozesse, die oft aufwendig sind, aber ein gutes Ergebnis hervorbringen. Doch die Wasserqualität nimmt trotz allem immer weiter ab. Das liegt allerdings nicht daran, dass die Filteranlagen schlechter geworden sind.

Vielmehr liegt es daran, dass immer mehr Rückstände ins Wasser gelangen. Das liegt auch am immer steigenden Medikamentenkonsum, deren Überbleibsel mit dem Abwasser in die Filteranlagen gelangen und von dort wieder ins Wassernetz. Das stellt ein wesentlich größeres Problem dar, als die Wasserhärte, die für viele bereits unangenehm ist. Diese kann aber mit Wasserfiltern behandelt werden. Auf https://www.starkfilters.com/ können Sie sich über Wasserfilter informieren und auch die besten Wasserfilter für ihren Haushalt finden.

Andere Rückstände im Wasser, wie Medikamente oder Schwermetalle sind aber nur schwer aus dem Wasser zu filtern. Diese aus dem Wasser zu bekommen ist ein aufwendiger Prozess, der natürlich einiges an Geld kostet. Gesundes Wasser hat also auch seinen Preis, der am Ende der Wasserkunde zahlt. Experten für Wasserfilterung und Filteranlagenbetreiber kritisieren schon seit langem die Haltung von Endverbrauchern, den Abfluss als Müllentsorgung zu nutzen. Vor allem auch die beliebten Feuchttücher sind ein Grauen für die Betreiber, da diese sich im Wasser nicht auflösen.

Letztendlich sind also alle in der Verantwortung, wenn es um die Wasserqualität geht. Es sollte um Aufklärung gehen, denn vielen sind die Folgen für Umwelt und Wasserqualität nicht bewusst. Denn die Medikamentenrückstände gelangen nicht nur wieder ins Wasser, sondern auch ins Fleisch und weitere Nahrungsmittel. Vor allem Antibiotika stellen ein Problem dar, da so die Resistenz von Keimen beschleunigt wird.

Geht es also um die Wasserqualität, so muss jeder anpacken, damit wir auch in Zukunft noch Wasser aus dem Hahn beziehen können, ohne Bedenken zu haben. Mit Wasserfiltern können wir aber auch etwas für die Qualität tun, denn neben klassischen Kalkfiltern, gibt es mittlerweile auch spezielle Filter für Schwermetalle und Medikamentenrückstände.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website